Filter schließen
Filtern nach:

Erster Umsatzrückgang seit sechs Jahren

Marco_Heck_Gesch-ftsjahr-2019_ESCHA


Nach starken Wachstumsjahren musste die ESCHA Gruppe im Geschäftsjahr 2019 erstmals einen Umsatzrückgang verzeichnen.

Im Geschäftsjahr 2019 hat die ESCHA Gruppe einen konsolidierten Gesamtumsatz von rund 70 Millionen Euro erzielt. Die angespannte Wirtschaftslage in den Branchen Maschinenbau und Automatisierungsindustrie sorgte für den ersten Umsatzrückgang seit sechs Jahren. Andere Märkte, wie zum Beispiel Renewables und Transportation, entwickelten sich hingegen positiv. Die Zahl der Beschäftigten ging leicht zurück. Im Jahr 2019 arbeiteten weltweit 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Unternehmensgruppe. Das sind fünfzig weniger als in 2018.

Unseren Umsatzplan für 2019 konnten wir nicht ganz erreichen. Das ursprünglich gesteckte Ziel haben wir um drei Prozent verfehlt. Die negativen Einflüsse durch Handelszölle, die allgemeine Unsicherheit in Bezug auf den Brexit und der strukturelle Wandel in der Automobilindustrie haben die generelle Marktsituation beeinflusst und sind auch an ESCHA nicht spurlos vorbeigegangen.

Ausblick in die Zukunft

Dennoch schauen wir vorsichtig optimistisch in die Zukunft. Die Digitalisierung und Automatisierung bieten ESCHA in Zukunft viele Chancen: In den meisten Industriezweigen geht der Trend zu mehr Teilnehmern und höheren Datenvolumina. Zudem steigt in Branchen wie Intralogistik, Renewables und Transportation die Nachfrage nach qualitativ hochwertiger konfektionierter Anschlusstechnik.

Mehr zum Thema
> Werkserweiterung geht in Betrieb