Produktsuche

News

Mit der ESCHA AUTOMATION LINE haben wir neue Standards im Bereich der M8x1- und M12x1-Steckverbinder definiert.

Mit der ESCHA AUTOMATION LINE haben wir neue Standards im Bereich der M8x1- und M12x1-Steckverbinder definiert. Ab sofort ersetzen wir unsere älteren, blauen Steckverbinder sukzessive durch die aktuellen, schwarzen Steckverbinder der AUTOMATION LINE. Die Produktion der vorherigen Generation wird Schritt für Schritt auslaufen.

Die Produkte der ESCHA AUTOMATION LINE bieten Ihnen ganz praktische Vorteile:

- Sechskant der Überwurfmutter befindet sich direkt am Griffkörper
   Vorteil: Optimale Schlüsselauflagefläche

- Gröberes Rändel
   Vorteil: Verbesserte Handhabung und Griffigkeit

- Entfall des Rastrings und Verlagerung der Rüttelsicherung in die Überwurfmutter
   Vorteil: Besserer Schutz und eine geringere mechanische Anfälligkeit der Rüttelsicherung

Die große Variantenvielfalt der AUTOMATION LINE finden Sie hier.

Hup Holland Hup!

Seit fast einem Jahr haben wir mit fortop automation & eneergy B.V. einen neuen Vertriebspartner in den Niederlanden. Nach einem richtig guten Start haben wir uns dazu entschlossen, die Kooperation im Jahr 2017 weiter auszubauen

Seit fast einem Jahr haben wir mit fortop automation & eneergy B.V. einen neuen Vertriebspartner in den Niederlanden. Nach einem richtig guten Start haben wir uns dazu entschlossen, die Kooperation im Jahr 2017 weiter auszubauen. Neben den Niederlanden werden wir ab sofort auch in Belgien und Großbritannien die Zusammenarbeit intensivieren.

Unser für die Region verantwortlicher Sales Manager Ralf Rodert fasst es wie folgt zusammen: „Mit fortop haben wir den idealen Partner in den Niederlanden gefunden. Unterm Strich war es ein gelungener Start in die Vertriebspartnerschaft. Bereits in den ersten Monaten unserer Kooperation haben wir wertvolle Projektansätze generiert und das Geschäft mit Standard- und Sonderanschlusstechnik ist hervorragend angelaufen. Da ist es nur konsequent, dass wir uns für 2017 gemeinsame Ziele gesetzt haben. Zunächst wollen wir den niederländischen Markt weiterentwickeln und uns breiter aufstellen. Dafür bietet fortop die perfekte Marktdurchdringung. Des Weiteren wollen wir erst erfolgreiche Ansätze in Belgien und Großbritannien strategisch ausbauen. Auch in diesen Ländern können wir auf die bewährte Logistik und Flächenpräsenz von fortop zurückgreifen.“

Auch Ton Kanters, Director bei fortop freut sich auf die gemeinsame Zukunft: „Bereits vor unserer Vertriebspartnerschaft waren die Produkte von ESCHA in den Niederlanden bekannt und gefragt. Wir haben uns gefreut, eine so bekannte Marke für fortop gewinnen zu können, die unser Portfolio an qualitativ hochwertigen Automatisierungskomponenten perfekt ergänzt. Die Zusammenarbeit ist reibungslos gestartet und wir sehen weiterhin großes Potenzial für ESCHA Anschlusstechnik in den Niederlanden. In den letzten Monaten haben wir unterschiedliche Maßnahmen durchgeführt, um unsere Vertriebspartnerschaft bekannter zu machen. Wir freuen uns, dass ESCHA ab sofort auch in Belgien und Großbritannien auf unsere Expertise vertrauen wird. Darin sehen wir eine Bestätigung unserer bisherigen Arbeit und wir sind der festen Überzeugung, dass wir gemeinsam mit ESCHA auch auf diesen beiden Märkten erfolgreich sein werden.“

Hohe Varianz und kompakte Bauform – dafür stehen die neuen Y-Verteiler mit Kabelabgang von ESCHA.

Hohe Varianz und kompakte Bauform – dafür stehen die neuen Y-Verteiler mit Kabelabgang von ESCHA.

Mit Zweifachverteilern können Sie Signale schnell und unkompliziert verteilen. ESCHA hat jetzt neue Y-Verteiler im Angebot, die mit Kabelabgängen versehen sind. Dank der Kabelabgänge können Steckplätze sowohl am Verteiler, als auch an der Verbindungsleitung eingespart werden. Das führt letztendlich zu einer deutlich kostenoptimierten Verdrahtung im Vergleich zu einem klassischen Y- oder T-Verteiler ohne Kabelabgänge.

Für die Kabelabgänge stehen Ihnen alle ESCHA Standardmeterwaren in PUR und PVC zur Verfügung. Die Kabelabgänge können nach Ihrem Wunsch mit M8x1- oder M12x1-Rundsteckverbindern sowie mit Ventilsteckverbindern ausgestattet werden. Die Anordnung von Kupplung oder Stecker ist ebenfalls frei wählbar. Durch die unterschiedlichen Optionen ergibt sich eine hohe Variantenvielfalt, die es ermöglicht, für Ihre individuelle Applikation das passende Produkt zu finden.

ESCHA GmbH & Co. KG wächst um rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr und erzielt einen Rekordumsatz von über 49 Mio. Euro.

ESCHA GmbH & Co. KG wächst um rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr und erzielt einen Rekordumsatz von über 49 Mio. Euro.

ESCHA hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Rekordumsatz von über 49 Mio. Euro abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das ein Umsatzwachstum von rund zehn Prozent. Auch beim Auftragseingang konnten wir eine neue Bestmarke vermelden. Gleichzeitig stieg die Mitarbeiterzahl um 4,7 Prozent auf insgesamt 532 Mitarbeiter in Deutschland. Damit haben wir unseren kontinuierlichen Wachstumskurs der letzten Jahre erfolgreich fortgesetzt.

Das stetige Wachstum ist das Ergebnis unterschiedlicher Maßnahmen. Im Wesentlichen haben die strategische Neuausrichtung unseres internationalen Vertriebsnetzwerks, die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Produktprogramms sowie die Schaffung neuer Arbeitsplätze im In- und Ausland die Rekordzahlen ermöglicht. Um für die Zukunft und für weiteres Wachstum gerüstet zu sein, werden wir im Laufe des ersten Quartals 2017 ein neues Produktions- und Logistikzentrum an unserem Stammsitz in Betrieb nehmen. Auf ca. 12.000 Quadratmeter Nutzfläche werden alle bisherigen Produktions- und Logistikstandorte in Halver unter einem Dach zusammengeführt.

Abmanteln leicht gemacht! Mit der AUTOMATION LINE easystrip lässt sich der Kabelmantel kinderleicht entfernen.

Abmanteln leicht gemacht! Mit der AUTOMATION LINE easystrip lässt sich der Kabelmantel kinderleicht entfernen.

Meterware ganz einfach abmanteln – das geht ab sofort mit der AUTOMATION LINE easystrip und den dazu passenden Abmantelwerkzeugen von ESCHA! Dank der exklusiv bei ESCHA erhältlichen PUR/PP-Meterware namens S400 können Kabelmäntel jetzt spielend leicht und vor allem schnell entfernt werden. Durch ein spezielles Fertigungsverfahren ist die Meterware so vorbereitet, dass sich der Kabelmantel auf einer Länge von bis zu 1,5 Metern ohne großen Aufwand von den darunter befindlichen Adern löst. Trotz dieses einmaligen Features eigenen sich die M8x1- und M12x1-Steckverbinder mit S400-Meterware auch weiterhin hervorragend für dynamische Anwendungen im Automatisierungsbereich und erfüllen darüber hinaus alle Eigenschaften, die Sie von unserer AUTOMATION LINE gewohnt sind.

Alle Produkte der neuen AUTOMATION LINE easystrip sind UL-zertifiziert und können daher auch auf dem nordamerikanischen Markt eingesetzt werden. Zur Markteinführung sind zunächst 3- bis 12-adrige Anschlussleitungen in ungeschirmter Ausführung erhältlich.

SPS IPC Drives 2016

Vom 22. bis 24. November 2016 findet in Nürnberg die SPS IPC Drives statt. Besuchen Sie uns in Halle 10, Stand 414 und entdecken Sie interessante Produktneuheiten.

Vom 22. bis 24. November 2016 findet in Nürnberg die SPS IPC Drives statt. Besuchen Sie uns in Halle 10, Stand 414 und entdecken Sie interessante Produktneuheiten.

Die SPS IPC Drives ist die europäische Leitmesse für elektrische Automatisierung. Traditionell präsentiert ESCHA dort seine Neuentwicklungen. Zu den diesjährigen Highlights zählt unter anderem eine neue Variante unserer erfolgreichen ‚Automation Line‘ Produktfamilie. Die ‚Automation Line easystrip‘ ist mit einer speziellen Meterware ausgestattet, die sich besonders leicht abmanteln lässt. Zudem zeigen wir erstmals neue M8x1- und M12x1-Y-Verteiler mit Kabelabgang sowie neue M12x1 Poweranschlusstechnik mit L- und K-Codierung.

Automation Line easystrip

Die neue ‚Automation Line easystrip‘ ist mit einer PUR/PP-Meterware namens S400 ausgestattet, die Sie exklusiv bei ESCHA erhalten. Durch ein spezielles Fertigungsverfahren lässt sich die Meterware ganz einfach bis zu 1,5 Meter abmanteln. Trotz dieser Funktion eignen sich M8x1- und M12x1-Steckverbinder mit S400-Meterware hervorragend für dynamische Anwendungen im Automatisierungsbereich. Alle Produkte der neuen ‚Automation Line easystrip‘ sind UL-zertifiziert und können daher auch auf dem nordamerikanischen Markt eingesetzt werden. Direkt im Anschluss an die SPS IPC Drives sind 3- bis 12-adrige Varianten in ungeschirmter Ausführung erhältlich.

Y-Verteiler mit Kabelabgang

Unsere neuen und äußerst kompakten Y-Verteiler mit Kabelabgang feiern ihre Weltpremiere ebenfalls in Nürnberg. Diese werden in den Bauformen M8x1 und M12x1 erhältlich sein. Die Anordnung von Stecker oder Kupplung ist frei wählbar. Für die Kabelabgänge stehen von Beginn an alle Standardmeterwaren in PUR und PVC zur Verfügung. Die Kabelabgänge können nach Ihrem Wunsch mit M8x1-, M12x1- oder Ventilsteckverbindern ausgestattet werden. Durch die unterschiedlichen Optionen ergibt sich eine hohe Variantenvielfalt, die es Ihnen ermöglicht, für Ihre individuelle Applikation das passende Produkt zu konfigurieren.

L- und K-Codierung für M12x1 Power

Nach der erfolgreichen Markteinführung unserer M12x1 Powerprodukte mit S- und T-Codierung im vergangenen Jahr, präsentieren wir auf der SPS IPC Drives 2016 nun die fünfpoligen Varianten. Diese verfügen über eine L-Codierung (63V, 16A, 4+FE), beziehungsweise über eine K-Codierung (630V, 12A, 4+PE). Aufgrund ihrer kompakten Bauweise eignen sie sich insbesondere für die Stromversorgung im Automatisierungsbereich. Klassische Applikationen sind unter anderem feldbusgesteuerte I/O-Boxen, Netzgeräte oder kleine Servomotoren. Die neuen Codierungen bieten wir für umspritzte Steckverbinder sowie für T-, H- und h-Verteiler an.

Standard, Special, Tailor-made

Natürlich bringen wir auch wieder unser umfangreiches Standardproduktprogramm sowie viele interessante Modifikations- und Entwicklungsprojekte mit auf die SPS IPC Drives. Überzeugen Sie sich selbst – Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 10, Stand 414!

InnoTrans 2016

Besuchen Sie uns vom 20. bis 23. September auf der InnoTrans in Berlin und informieren Sie sich über unsere ‚rail approved‘ Steckverbinder, die für die typischen Anforderungen moderner Bordnetze konzipiert wurden.

Besuchen Sie uns vom 20. bis 23. September auf der InnoTrans in Berlin und informieren Sie sich über unsere ‚rail approved‘ Steckverbinder, die für die typischen Anforderungen moderner Bordnetze konzipiert wurden.

Anschlusstechnik mit dem ‚rail approved‘ Siegel ist auf die besonders hohen Ansprüche im Bereich des Personentransports ausgelegt. Sie garantiert ein zuverlässiges Bordnetzwerk und erfüllt gleichzeitig höchste Sicherheitsstandards.

Zuverlässiges Bordnetzwerk

Bordnetzsysteme sind eine entscheidende Größe innerhalb der Fahrzeugentwicklung. Leistungsstarke und resistente Netzwerke sorgen für Sicherheit und Fahrgastkomfort. Wir bieten umspritzte Rundsteckverbinder mit einer bahnzertifizierten Meterware für die Backbone-Verkabelung (IEC 61375-2-5) und komplexe Subsysteme (IEC 61375-3-4).

Zur Spannungsversorgung sowie für den Anschluss von Sensoren und Aktoren bieten wir Ihnen geschirmte und ungeschirmte Lösungen mit Leitungsquerschnitten von 0,5mm², 0,75mm² oder 1mm². Hier kommen ebenfalls bahnzertifizierte Meterwaren zum Einsatz.

Auch auf der Geräteseite sind Lösungen gefordert, die den hohen Anforderungen der Bahnindustrie entsprechen. ‚rail approved‘ Flansche sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und auf den sicheren Gerätebau abgestimmt. Zusammen mit ESCHA Anschluss- und Verbindungsleitungen stellen sie eine optimale elektrische Verbindung dar.

Wichtige Sicherheitsstandards

Unsere Steckverbinder und Leitungen erfüllen gleichzeitig die wichtige Brandschutznorm DIN EN 45545 (Hazardous Level 1 bis 3) sowie DIN EN 50155. Die Komponenten können schnell ins Fahrzeug integriert werden und die Zulassung mit ‚rail approved‘ Produkten ist deutlich einfacher. Viele der verwendeten Leitungen erfüllen die Brandschutzanforderungen nach UN ECE R118 und sind somit auch in Bussen einsetzbar.

Temperatur- und Schockbelastungen sind in Bahnfahrzeugen besonders extrem. ‚rail approved‘ Produkte erfüllen die Anforderungen nach DIN EN 50155 (Temperaturbereich Tx, Schock-Vibration nach EN 61373 Kategorie 1 Klasse B). Durch gecrimpte Verbindungstechnik und unsere patentierte ESCHA 2SSK-Schirmung (sehr niedrige Schirmübergangswerte) sind sie äußerst zuverlässig.

Weitere Informationen zu unseren ‚rail approved‘ Produkten erhalten Sie gerne vor Ort in Berlin. Sie finden uns in Halle 10.1, Stand 310.

Der ESCHA Multiclip

Zum schnellen und einfachen Ent- und Verriegeln von umspritzten RJ45-Steckverbindern bieten wir ab sofort unseren cleveren ESCHA Multiclip. Dieser wird mühelos auf den Griffkörper des umspritzten RJ45-Steckverbinders gesteckt und ist unmittelbar einsatzbereit.

Zum schnellen und einfachen Ent- und Verriegeln von umspritzten RJ45-Steckverbindern bieten wir ab sofort unseren cleveren ESCHA Multiclip. Dieser wird mühelos auf den Griffkörper des umspritzten RJ45-Steckverbinders gesteckt und ist unmittelbar einsatzbereit.

Auf der einen Seite können Sie mit dem Multiclip RJ45-Steckverbinder entriegeln, die tief im Port stecken und deren Entriegelungslasche nur schwer oder gar nicht mit dem Finger zu erreichen ist. Auf der anderen Seite können Sie verhindern, dass bereits gesteckte RJ45-Steckverbinder versehentlich entriegelt und dadurch wichtige Verbindungen ungewollt getrennt werden. Hierfür schieben Sie die Lasche des Multiclips unter die RJ45-Lasche.

Der ESCHA Multiclip ist in elf Farben erhältlich (Blau, Rot, Grün, Gelb, Pink, Orange, Violett, Schwarz, Grau, Weiß und Beige) und besteht aus hochwertigem POM (Polyoxymethylen). Durch die unterschiedlichen Farben helfen unsere Multiclips auch beim Markieren oder Zuordnen von umspritzten RJ45-Steckverbindern.

Fundament 4.0

Industrie 4.0, IoT und BigData sind in aller Munde. Es entwickeln sich ungeahnte Möglichkeiten. Aber wie sieht es mit der elementaren Basis – der Verdrahtungsphilosophie – aus?

Industrie 4.0, IoT und BigData sind in aller Munde. Es entwickeln sich ungeahnte Möglichkeiten. Aber wie sieht es mit der elementaren Basis – der Verdrahtungsphilosophie – aus? 

Während früher noch ein Schaltschrank das zentrale Element der Automatisierung war, wandert die Automatisierungstechnologie heutzutage dezentral ins Feld. Das heißt, es gibt viele kleine Automatisierungsinseln, die über die gesamte Anlage verteilt sind. Hierdurch wird die Verdrahtungsphilosophie entscheidend verändert: Kabelbündel laufen nicht mehr zentral vom Schaltschrank in die Anlage sondern werden über Bustechnologie seriell verdrahtet. Lediglich die Energieversorgung war lange Zeit vom zentralen Verdrahtungsansatz geprägt. Neue Standards wie M12x1-Power erlauben es jedoch mittlerweile, dass auch die Energieversorgung der Netzwerkverdrahtung folgen kann. Bei ESCHA nennen wir das ‚Power follows Bus‘. 

Legen Sie das Fundament

Wenn Sie für die Zukunftstechnologien und Trends gewappnet sein wollen, finden Sie bereits heute eine gute Basis für die Verdrahtungstechnik vor. Wenn Sie aber schon jetzt auf qualitative Unterschiede bei der Basis achten, können Sie sich entspannt zurücklehnen. Denn Anschlusstechnik von ESCHA ist auch in Grenzbereichen der zukünftigen Technologien noch leistungsfähig genug, um eine hohe Verfügbarkeit und Robustheit zu gewährleisten – ohne dass es zu Netzwerkausfällen oder Performanceeinbußen kommt! Power und Bus können mit unseren aktuell verfügbaren Komponenten in gleicher Struktur durch die Anlage laufen. All das bildet einen Aufbau, der Industrie 4.0 auf ein sicheres Fundament stellt. 

Richtfest bei ESCHA

In den letzten zehn Monaten hat es auf unserer Baustelle große Fortschritte gegeben. Am 8. April konnten wir zusammen mit rund 150 Gästen Richtfest in unserem neuen Produktions- und Versandzentrum feiern.

In den letzten zehn Monaten hat es auf unserer Baustelle große Fortschritte gegeben. Am 8. April konnten wir zusammen mit rund 150 Gästen Richtfest in unserem neuen Produktions- und Versandzentrum feiern. 

Wie beeindruckend die Leistung der letzten Monate ist, machen ein paar Zahlen deutlich: Bisher wurden insgesamt 43.000 m³ Erde bewegt, abgetragen oder am Bauplatz umgelagert. Das entspricht ca. 3.300 Sattelzügen mit einem Volumen von jeweils 13 m³. 

Bis zum Richtfest wurden ca. 2.800 m³ Beton verbaut, was ungefähr 373 Mischfahrzeugen entspricht. Zudem wurden über 650 Fertigteile aufgestellt. Das leichteste wog eine Tonne und das bisher schwerste 24 Tonnen. 

Bei Fertigstellung werden ESCHA rund 10.000 m² neue Produktions-, Lager- und Bürofläche zur Verfügung stellen. Über eine Bauzeit von zwei Jahren werden dann ca. 14 Mio. Euro investiert worden sein. 

Noch beeindruckender als alle Zahlen ist aber unser Video.

2 von 4